Von der Angst zum Mut

ERFOLGo-1164224910-612x612.jpg

Welches ist Deine grösste Angst?

Warum gibst Du ihr diese Macht?

Was würdest Du sofort tun, wenn Du keine Angst hättest?

Willst Du das Leben entdecken?

Was wählst du heute: Liebe oder Angst?

Auch Du kennst sie und hast schon gegen sie angekämpft: die Angst.

Angst  gehört zu unserem Leben wie alle anderen Gefühle auch. Im Grunde will sie uns schützen und zur Vorsicht mahnen.

Manche Ängste sind bloss unangenehm und verschwinden, sobald wir die Situation durchgestanden haben. Wachsen die Ängste aber an und kommen noch weitere Belastungen dazu, können Ängste schnell zu lähmenden, einschränkenden Stressmomenten anwachsen. Es ist möglich, dass sie dann eine Eigendynamik entwickeln, welche uns blockiert und unsere Lebensqualität einschränkt.

 

Jede 10. Person leidet an einer dieser Ängste, die mit körperlichen Symptomen wie Zittern, Schwitzen, Herzrasen bis zum Gefühl von Todesangst einhergehen. Hier spricht man dann von einer Angststörung:

Es kann sich um eine spezifische Phobie mit klarem Auslöser wie Platzangst, Spinnenangst oder Höhenangst handeln. Oder es zeigt sich eine generalisierte Angststörung, welche sich mehr und mehr ausweitet und verschiedene Lebensbereiche betrifft. Und es gibt die Panikstörung, welche ohne konkreten Auslöser überfallartig auftritt und uns Menschen so sehr belastet, dass die Angst vor der Angst zu einem starken Vermeidungsverhalten führt.

Egal an welcher Angst Du leidest, wenn Du dadurch über längere Zeit belastet bist, den Auslösern aus dem Weg gehst und gar weitere Symptome wie zwanghaftes Verhalten oder depressive Verstimmungen auftreten: Warte nicht zu lange! Durch Vermeidungsverhalten entlastest Du Dich nur kurzfristig- die Angst dahinter wächst aber ungehindert weiter.

Das Ziel in der Arbeit mit Ängsten ist immer, den Raum und die Lebensfreude, den sie Dir genommen haben, wieder zurück zu erobern. 

 

Gemeinsam gehen wir gegen Deine Angst vor:

  • Wir erforschen die Entstehung und die Auslöser Deiner Ängste.

  • Wir erkennen Stressquellen und Belastungsfaktoren in Deinem Leben.

  • Du generierst Verständnis für das Geschehen.

  • Du nutzt Skills und übst alternative Handlungsstrategien ein.

  • Du etablierst ein gutes Stressmanagement.

  • Du stärkst Deine Selbstwirksamkeit und Dein Selbstvertrauen.

Weitere hilfreiche Techniken: 

  • Mittels TRE baust Du im Körper angestauten Stress ab.

  • wingwave-Coaching schafft Ordnung im Hirn. Mittels REM Augenbewegungen werden Blockaden gelöst und Veränderungsprozesse in Gang gebracht. Der Daueralarm verstummt.

  • Mit der EFT Klopftechnik beklopfst Du verschiedene Aspekte der Angst und löst energetische Blockaden.

  • Auch kinesiologische Techniken unterstützen Dich dabei, neue, positive Verhaltensweisen zu entwickeln.

.

Ich begleite Dich durch den Tunnel ans Licht!